Menschen Welpe

Heute habe ich einen Menschenwelpen getroffen, der mich streicheln wollte. Ich war ganz vorsichtig und habe ihm nur einmal kurz über die Hand geleckt. Frauchen war danach super stolz auf mich, weil ich mich so gut benommen habe !

Danach war ich mit Frauchen einkaufen, wir brauchten neues Nassfutter und ein Schweineohr hab ich mir auch gleich erbettelt ergattert. Man kann meinen blauen Augen halt nicht widerstehen. Das Schweineohr hab ich vor 2 Stunden vernichtet und über eine Stunde dran geknabbert. Danach musste ich mich erstmal laaange schlafen legen. Frauchen musste gab mir natürlich das größte, das sie finden konnte.

Ich fahre heute weg, zur Mama meines Herrchens. Da lerne ich 2 andere Huskys kennen. Ich bin denn erst nächste Woche wieder in Hamburg, weil mein Frauchen dann arbeiten gehen muss.

Wuff!
Ich habe heute eine Wiese mit Gras gefunden, welches höher war als ich ! Musste ganz schön hoch springen um da durch zu kommen. Eine Maus habe ich auch gesehen, war aber zu langsam, um sie zu schnappen. Herrchen musste mir ja auch so eine doofe Leine kaufen, die nur 5 Meter lang ist.

Ich wurde heute 5 Minuten alleine gelassen von meinen Menschen. Wie frech von denen. Anfangs war ich verwirrt, und weinte meinen Menschen hinterher, aber nach 2 Minuten wurde ich wieder ruhig und kurz später waren sie ja auch wieder da.

Heute habe ich viele neue Sachen gelernt. Zum Beispiel „gib Pfote“ oder „Runter“. Eigentlich finde ich es ja unsinnig, dass meine Menschen das von mir verlangen, aber immerhin bekomme ich was zu fressen, wenn ich es tue.

Ich wurde heute beim Früh-, Mittag- und Abend-Gassigehen jeweils eine Weile von der Leine gelassen. Fand ich super, so konnte ich ganz schnell laufen und in Ruhe toben ohne, dass die Leine mich stoppte.

Ich hab heut wieder einen ganz großen Ast beim Gassigehen gefunden, den musste ich natürlich mitnehmen. Nur das Frauchen hat mich dran gehindert, weil der Ast mir aus dem Mund fiel, wenn ich damit gegen ihre Beine gelaufen bin. Herrchen hat ihn denn zerkleinert, war ja aber irgendwie auch doof, denn jetzt konnte ich ja niemandem zeigen, was ich da großes gefunden habe ! Daraufhin musste ich mir natürlich einen neuen großen Ast suchen. Den hat das Herrchen aber auch kaputt gemacht. Er sagte, ich soll das Frauchen nicht ständig mit den Stöckern schlagen. Unsinn.

Ich geh jetzt schlafen, war für mich ja auch ein Ereignisreicher Tag und jetzt bin ich ziemlich müde. Gute Nacht.

Schweineohr :)

Heute war nicht viel los. Ein ruhiger Sonntag eben.

Bekam heute mein allererstes Schweineohr. Das hat vielleicht geschmeckt ! Musste aber eine Stunde damit kämpfen, weil es so hart war. Und weder Herrchen, noch Frauchen haben mir geholfen, das Ding klein zu bekommen !

Ich mach gleich meine letzte Abendrunde, bevors wieder nur Nacht-Pipi-Gänge gibt und danach schlafe ich. Hofft jedenfalls das Frauchen.

In dem Sinne, Gute Nacht. Außer für meine Menschen.

Tag 2 (1.10.11)

Jetzt hab ich mich schon etwas eingelebt.
Heute Morgen war mein Herrchen mit mir spazieren. Als ich wiederkam, sprang ich zu meinem Frauchen ins Bett um sie zu wecken mit ihr zu kuscheln.

Später gingen wir noch einmal einkaufen, da bekam ich eine neue Leine. Jetzt kann ich mich viel mehr bewegen ! 🙂
Später kam eine Freundin meiner Menschen und wir gingen gemeinsam in den Stadtpark. Dort traf ich viele Hunde die ich nervte mit denen ich spielte.
An und für sich, war das sehr aufregend, so viel neues zu sehen aber ich war am Abend sehr erschöpft und hab in Bahn erstmal geschlafen. Zuhause passierte sonst auch nichtmehr viel, ich war nochmal kurz wach und aufgedreht, aber danach schlief ich sofort wieder ein und wachte erst zum nächsten Nacht-Gassigehen wieder auf.

Meine Menschen fuchtelten heute ständig mit einem Teil vor mir rum, dass immer kurz leuchtete und sagten ich solle mal herschauen. Ich weiß auch nicht was der Unsinn soll, und schaute sie dementsprechend an. Interessierte sie aber nicht.

Ankunft

Am Freitag um 14 Uhr holten meine neuen Menschen mich ab. Vorerst wusste ich ja noch garnicht, dass ich bei ihnen bleiben werde und freute mich einfach auf den Besuch. Gesehen hatte ich sie ja schon 2 Tage vorher.

Ich war ganzschön aufgeregt, als sie mich mitgenommen haben und wir auch noch sofort Bahn gefahren sind. Habe aber alles gut überstanden.

Angekommen, war ich nur kurz in der neuen Wohnung. Danach zwang man mich ging ich zum Tierazrt, um dort meine Impfungen überprüfen zu lassen und gechipt zu werden. Beim Tierazrt wurde festgestellt, dass ich angeschwollene Mandeln habe und eine Bisswunde am Hals. Dafür bekomme ich jetzt Antibiotika. Ich finde, ich war ziemlich tapfer und habe alles super überstaden. 😉
Danach waren wir noch einkaufen und ich durfte mir ein Spielzeug aussuchen. Damit belustigte spielte eine Weile mit meinen Menschen wurde mir dann aber schnell zu langweilig.

Als wir dann zuhause ankamen, war ich erstmal ziemlich erschöpft. Ich fraß etwas und schlief danach auch recht schnell ein.
Bei meinem ersten Nachtspaziergang traf ich denn noch einen Freund meines Frauchens, der mit mir spielte. Das fand ich super und war auch zuhause noch ganz aufgeregt, sodass ich erstmal mein Herrchen wecken musste, um ihm das zu erzählen !